City Guide: Florenz – das italienische Athen

Das erste Mal, dass wir beide uns vorgestellt wurden, lief leider absolut nicht glimpflich ab und ich schwor mir danach, nie wieder zurück zu kehren. Manchmal trügt der erste Eindruck eben, denn inzwischen habe ich meine Meinung wirklich komplett geändert. Florenz ist einfach traumhaft schön, sowohl im Sommer als auch im Winter. Die Stadt ist belebt, es gibt vieles zu sehen, man kann hervorragend shoppen gehen und spürt den Stil der Stadt an jeder Ecke. Sie ist jetzt vielleicht nicht vergleichbar mit Paris, jedoch sollte man sie nicht unbeachtet lassen. Immerhin ist sie die Hauptstadt der Toskana und die achtgrößte Stadt in Italien. Schon im 15. und 16. Jahrhundert war Florenz ein sehr beliebter Wohnort. Durch berühmte Einwohnern wie die Medici Dynasty, Da Vinci, Michelangelo und Galileo Galilei, stieg der Reichtum und das Ansehen der Stadt schnell an.
Heutzutage ist sie besonders im Sommer ein Touristenmagnet schlechthin. Aus sämtlichen Ecken der Welt bewundern Menschen den Dom, die Museen und Geschäfte und besonders am Wochenende kann es dadurch sehr voll und hektisch werden. Wer sich die Stadt in Ruhe anschauen möchte, sollte entweder unter der Woche, früh morgens oder außerhalb der Saison seine Reise planen.

Grade erst am Montag war ich wieder für einen Tag in Florenz – ich weiß gar nicht mehr das wievielte Mal es jetzt war. Durch eine Besichtigung der Crusca Akademie mit meinem Linguistik Kurs klingelte der Wecker an diesem Tag schon um 6 Uhr und eine Stunde später saß ich auch schon im Bus. Einfach ist es nicht grade so früh aufzustehen, besonders als Student, jedoch war es wirklich schön den Sonnenaufgang über der Toskana zu bewundern. Die Busverbindung zwischen Siena und Florenz ist übrigens super – für nur 7,60 Euro bekommt ihr ein Ticket und die Fahrt dauert grade mal 1 Stunde und 15 Minuten. Da die Besichtigung Mittags schon beendet war, verbrachten wir den restlichen Tag im sonnigen Florenz (13 Grad in der Sonne! Wir konnten tatsächlich ohne Jacke draußen sitzen), machten ein Picknick mit Blick auf die Ponte Vecchio und tranken viel zu viel Kaffee, was ja wohl verständlich ist, wenn man so früh aufsteht.

Kommen wir jetzt aber zurück zum heutigem Blogpost der sich – wie sollte es auch anders sein – ganz um Florenz drehen soll.

Shopping

San Lorenzo Markt 
Für Liebhaber der italienischen Küche ist dies der richtige Ort. Unten findet man eine Markthalle mit vielen regionalen Waren. Umgeben vom Duft der Gewürze, um die beliebtesten Pastasoßen nach zu kreieren und all den bunten Farben der Früchte und Öle in den Geschäften – wer kann dazu schon nein sagen?!  Wer ein Mitbringsel sucht, findet dort bestimmt etwas Tolles.
Oben in dem Foodcourt dagegen kann man super essen. Es gibt eine tolle Auswahl, es ist sehr belebt und nicht sehr teuer.
[Adresse: Piazza del Mercato Centrale 6]

Via Sant’Antonino
Gleich neben der Halle ist ein Lederwaren-Markt zu finden. Jeder Stand bietet Taschen, Portemonnaies, Gürtel und vieles mehr an. Die Preise sind nicht sehr hoch, die Qualität ist gut und man kann super handeln.

Fiori del Tempo 
Eine Freundin zeigte mir diesen tollen Schmuckladen mit handgefertigten Stücken. Alles sind Unikate, von einem sehr freundlichen Mann hergestellt. Der Laden ist nicht allzu groß und die Ohrringe sind wundervoll.
[Adresse: Via die Ginori 27]

Get your way around for free

20180119_170101Freier Eintritt in die Museen
An jedem ersten Sonntag im Monat findet der Tag der offenen Tür für alle Museen in Florenz statt. Wer erst zur Mittagszeit kommt, muss vor allem im Sommer lange anstehen. Es ist nichtsdestotrotz eine tolle Möglichkeit, um all die Kunstwerke zu bewundern.

Kathedrale Santa Maria del Fiore
Sie gehört zu den Top 5 der Sehenswürdigkeiten in Italien und ist eine der größten Kirchen Italiens. Sowohl von innen als auch von außen ist sie toll zu bestaunen und ihr Eintritt ist kostenlos. Der einzige Nachteil ist, dass man besonders in der Hochsaison stundenlang anstehen muss. Wer gerne auf die Kuppel gehen möchte, muss dafür zusätzlich Eintritt bezahlen.

Ponte Vecchio
Ich glaube jeder hat schon mal von der berühmten Brücke gehört. Sie dient zur Überquerung des Arnos, ist die älteste Brücke in Florenz und ein Symbol der Stadt. Das besondere ist, dass auf ihr Geschäfte erbaut wurden. Mich erinnert das irgendwie immer an die Brücke, die in dem Buch „das Parfum“ von Patrick Süskind beschrieben wird. Hoffen wir mal, dass unsere Brücke in Florenz nicht irgendwann zusammen bricht und in den Tiefen des Flusses verschwindet.
Aber zurück zum Thema. Der mittlere Teil ist nicht bebaut, sodass man über den Fluss blicken und bei gutem Wetter die Reflektionen der anliegenden Häuser auf dem Wasser bewundern kann.
Gleich neben der Brücke liegt die Lungarno degli Acciaiuoli. Eine Straße, von der man einen tollen Blick auf die Ponte Vecchio hat. Erst am Montag habe ich dort auf der Mauer gesessen und mit einer Freundin das oben erwähnte Picknick gemacht.

Piazzale Michelangelo
Von dort oben liegt einem Florenz wortwörtlich zu den Füßen. Manchmal hat man sogar das Glück, dass Straßenkünstler einem mit schöner Musik beglücken. Ich will euch allerdings nichts vormachen, denn der Aufstieg war ziemlich hart. Oben angekommen musste ich ersteinmal wieder Luft bekommen und fast wiederbelebt werden. Nun gut, ganz so schlimm war es nicht, aber trotzdem nicht einfach! Lohnen tut es sich aber alle Male.

20180119_170224
Kostenlose Stadtrundführung

Ich habe gehört, dass es auch kostenlose Stadtführungen in Florenz angeboten werden, die sich wirklich lohnen sollen. Finanziert werden sie durch die Trinkgelder. Sicherlich eine tolle Möglichkeit, wenn man etwas Zeit übrig hat und mehr über die Stadt erfahren will.

Kaffee & Essen

Diese Kategorie darf natürlich nicht fehlen! Wie viele Großstädte ist auch Florenz nicht sehr günstig. Erneut gibt’s die Warnung vor der Abzocke – wer in den meisten Cafés nicht an der Theke bestellt muss tief in die Tasche greifen.

Sushi Aurora 
Dieses Restaurant liegt zwar ein paar Gehminuten außerhalb des Zentrums, doch der Weg wird sich lohnen. Es ist klein und süß eingerichtet und hat sehr nettes Personal. Ich habe das „All You Can Eat“ Mittagsangebot in Anspruch genommen (12.90 Euro) und habe jeden Bissen genossen – Sushi Freak eben. Die Qualität der Zutaten ist super und alles wird sehr frisch zubereitet.
[Adresse: Via Ghibellina 61r]

20180119_165656La Ménagére 
Mein absoluter Lieblingsort in Florenz! Nicht nur, dass der Cappuccino wirklich riesen groß und günstig ist (sogar wenn man nicht an der Theke sitzt), sondern das Café ist auch noch super schön eingerichtet. Vor allem der hintere Teil [bestehend aus einem kleinen Blumenladen, einem kleinen Laden für Einrichtungsgegenstände und einem Restaurant bei dem Pflanzen von der Decke hängen] hat mich begeistert. Es ist jedes Mal sehr gut besucht und besonders bei jungen Leuten beliebt. Auch hier ist die Bedienung nett und schnell. Wenn ihr in Florenz seid, unbedingt dort vorbei gucken!
[Adresse: Via die Ginori 8]

Il Vinile 
Diese Bar hat einen ganz eigenen Stil und verkauft ziemlich leckeren Kaffee. Ich kann mir vorstellen, dass die Drinks abends ebenfalls gut sind. Es liegt etwas versteckt neben dem Dante Haus und war Nachmittags fast komplett leer  – Für eine Kaffeepause genau das Richtige.
[Adresse: Via Dante Alighieri 10]

20180119_165018

Cecilia 
Ein kleines aber feines Café, dass mit sehr viel liebe dekoriert ist. Der Kaffee war sehr gut und die zwei Damen die dort arbeiteten waren super nett. Definitiv ein guter Ort um eine kleine Pause einzulegen.
[Adresse: Via dei Neri 39r]

Museen

Casa di Dante 
Dieses Museum lohnt sich vermutlich nur für Menschen, die sehr an der Geschichte von Dante und Florenz interessiert sind. Ich fand es ganz süß gemacht und sehr informativ, da ich in meinem Studium immer wieder über Dante lese.
[Adresse: Via Santa Margherita 1]

Palazzo Medici Riccardi
20180119_165844
In diesem Palast haben einst die Medici gewohnt. Die ausgestellten Räume sind sehr imposant und strahlen den Luxus der damaligen Zeit aus. Vor allem die Kapelle ist beeindruckend.
In dem Eintrittspreis (ich kann mich nicht mehr genau erinnern wie viel ich bezahlt habe, aber ich meine durch den Studentenrabatt wären es 6 Euro gewesen) mit inbegriffen ist eine weitere kleine immer wechselnde Ausstellung.
[Adresse: Via Camillo Cavour 3]


Keine Empfehlung!

Natürlich findet man auch immer wieder ein paar Ecken, die einem nicht so gut gefallen. In meinem Fall war ich sehr vom Gucci Garden enttäuscht. Ich hatte große Erwartungen an das frühere Gucci Museo, welches Ende letzten Jahres geschlossen und umgebaut wurde. Um die Wahrheit zu sagen, ist die Ausstellung winzig und es gab kaum Kleidungsstücke oder Accessoires zu bewundern. Für den normalen Eintrittspreis von 8 Euro (wir konnten glücklicherweise als Studenten umsonst rein) lohnt sich der Besuch definitiv nicht.
Ein weiterer Reinfall ist das L’Orologio [Via Por Santa Maria 26r]. Nicht nur, dass das Personal ungeheuer unfreundlich ist, sondern das Essen schmeckt zusätzlich nicht gut und von den Toiletten wollen wir gar nicht erst anfangen zu reden. Alles in allem sind die teuren Preise absolut nicht gerechtfertigt, also meidet wenn ihr könnt dieses Geschäft.

Was ich noch sehen möchte

Ich habe natürlich noch lange nicht alles gesehen, was Florenz zu bieten hat. Ganz oben auf  meiner Liste der Dinge, die ich gerne noch weiter erkunden möchte, sind die Uffizien (ein weltbekanntes Museum mit vielen bedeutenden Werken) und den Mercato dei Pulci (ein Flohmarkt am Piazza dei Ciompi der jeden Tag stattfindet).

Seid ihr schon mal in Florenz gewesen und wie hat es euch gefallen? Was ist eure Lieblingsstadt in Italien? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar unten!

20180119_165330
Florenz

20180115_173343[1]

 

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Lena sagt:

    Sehr schöner Blogpost 🙂 Habe deinen Blog gerade durch den (sehr coolen 😋)Namen entdeckt und finde ihn wirklich schön ☺️ In Florenz war ich noch gar nicht, aber möchte vor allem nach diesem Post auf jeden Fall mal dort hin reisen!

    Gefällt 1 Person

  2. Hey Lena,
    erstmal danke für deine lieben Worte! & schön, dass ich dich ein bisschen inspirieren konnte 🙂
    Habe auch grade bei deinem Blog vorbei geguckt. Ich finde es klasse, dass du schon in einem so jungen Alter so mutig warst für ein Jahr in ein – doch recht großes und weit entferntes- anderes Land zu reisen!
    Alles Liebe,
    Raphaela

    Gefällt mir

  3. Steffi sagt:

    Florenz ist so traumhaft schön 🙂 Ich bin im Mai wieder dort und habe in Deinem schönen Beitrag noch einige neue Tipps entdeckt, herzlichen Dank dafür! Diesmal möchte ich auf jeden Fall ein paar Märkte besuchen, und süße Cafés entdecken 🙂 Liebe Grüße aus Berlin, Steffi

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Steffi,
      das freut mich sehr, dass ich dir ein paar Tipps geben konnte! 🙂 Viel Spaß wünsche ich dir schon mal. Du kannst mir ja berichten, wie dir die Dinge gefallen haben. 🙂
      Liebe Grüße, Raphaela

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s